Kirchensanierung St. Martinus - Dezember 2018

Außensanierung

Alle Wandflächen sind komplett mit dem Unterputz verputzt. Am Vierungsturm wurden die abgestrahlten Wandflächen von uns begutachtet. Es zeichnete sich ein erschreckendes Bild ab. Einige der Betonfelder wurden schon mehrfach saniert. Jedoch sind diese Reparaturstellen jetzt total desolat. Die rostenden Eisen sprengen die Wandschale auf. Das große Traufgesims am Vierungsturm ist nicht wie vermutet aus massivem Beton. Auch dieses Gesims besteht aus bewehrtem Beton und ist hohl!

Auch am Traufgesims zeichnen sich erhebliche Schäden ab. Dass dort oben Schäden sind war den Beteiligten bewusst, jedoch nicht in diesem Ausmaß! Herr Probst hat vorgeschlagen, die schmalen Wandflächen zwischen den Wandvorlagen am Vierungsturm so zu sanieren, wie auch die Querhauswände saniert wurden. Das bedeutet, schadhaften Beton ausstemmen und die Wandflächen mit Ziegelsteinen ausmauern. Das Traufgesims muss in Teilbereichen komplett abgeschlagen, neu bewehrt und in mehreren Lagen mit Zementmörtel neu gezogen werden. Diese Maßnahmen müssen jedoch noch vom Statiker (Herr Rohrberg) beurteilt und genehmigt werden.

Die vorgeschlagenen Maßnahmen sind in der Ausschreibung und im Auftrag berücksichtigt worden, jedoch müssen die Massen im Einzelnen noch geprüft werden. Das geht aber erst dann, wenn die gesamten Wandflächen des Vierungsturmes freigelegt sind. Auch durch die sehr aufwändigen Arbeiten an den Bauzierteilen der Querhäuser sind mehr Arbeitsstunden angefallen als geplant.

Malerarbeiten Außenfassaden

Die Außenwandflächen sollen so schnell wie möglich gestrichen werden. Dazu darf die Außentemperatur 5° nicht unterschreiten. Aufgrund der Wetterprognosen gehen wir davon aus, dass kommende Woche die Außenfassaden des Langhauses gestrichen werden. Sobald die Wandflächen gestrichen sind, wird Fa. Häder die Schutzglasscheiben montieren und der Klempner wird die 4 Fallrohre des Langhauses an die Dachrinne wieder anschließen.

Innensanierung

Die Innensanierung schreitet planmäßig voran. Fa. Eichholz hat das Kranzgesims in 80% der Gurtbögen neu bewehrt und den Armierungsdraht eingebaut. Weitere Arbeitsschritte: Zunächst wird die Armierung der Gurtbögen fertiggestellt, dann wird die erste Putzlage mit grobem Kalkmörtel am Kranzgesims und den Gurtbögen aufgezogen. Anschließend wird der Oberputz im Langhaus fertiggestellt. Danach wird die zweite Putzlage am Kranzgesims und den Gurtbögen aufgezogen. Anschließend wird der Oberputz auf die Fehlstellen in den Querhäusern und die Wandfläche über der Orgelbühne aufgezogen und fertiggestellt. Zwischenzeitlich werden die anderen Wandflächen gereinigt und für den Neuanstrich vorbereitet. Abschließend wird die dritte Putzlage auf das Kranzgesims und die Gurtbögen aufgetragen und mittels einer Schablone die Profile exakt nachgezogen.

Die Restauratorinnen beschäftigen sich weiterhin mit dem Reinigen und Freilegen der Wandmalereien. Zurzeit werden die 4 Evangelisten in den Gewölbezwickeln der Vierung gereinigt. Bisher traten auch bei diesen Arbeiten keine Komplikationen auf.

Klicken Sie

>> hier <<

für den Pfarrbrief

"Kirchliche Nachrichten"

 

Für andere Pläne

klicken Sie bitte

>> hier <<

kirchensanierung

St. Martinus
Kirchensanierung
>> hier <<
  klicken
 

Links

 bistum osnabrueck

  logoharen